Wer gestaltet die Bücher von SAGE UND SCHREIBE?

Wir bekommen des öftern Komplimente für die hochwertige Gestaltung und Verarbeitung unserer Bücher, was uns sehr freut. Denn dem Verlag SAGE UND SCHREIBE ist es ein Anliegen, dass sich seine Bücher auch optisch und haptisch von der Masse abheben. 

 

Seit einem halben Jahr liegen die Gestaltung, der Satz und das Druckmanagement in den Händen von Judith Zaugg (Fotos). Die Bernerin arbeitet seit 1997 als Illustratorin und Grafikerin mit eigenem Atelier. Judith Zaugg präsentiert ihre Arbeiten regelmässig an Ausstellungen im In- und Ausland. Schon mehrfach wurde ihr Schaffen mit Preisen, Werkbeiträgen und Stipendien ausgezeichnet. Das von Judith Zaugg gestaltete Kinderbuch "Susa Flott" schaffte es 2001 in den Kreis der "Schönsten Schweizer Bücher". Bekannt sind auch die Leuchtkästen mit Motiven von Judith Zaugg.

 

Welche Beziehung hat Judith Zaugg zu Büchern? Wo nimmt sie ihre Ideen her? Fünf Fragen.

 

Was bedeuten dir Bücher?

Bücher bedeuten mir sehr viel, ich bin da sehr altmodisch, ein Buch muss ich in der Hand halten können und im besten Fall noch die Druckfarbe riechen. Am liebsten habe ich Bilderbücher.

 

Wenn du ein Buch in die Hand nimmst, was interessiert dich mehr – die Gestaltung oder die Geschichte?

Eine schwierige Frage, beides ist mir sehr wichtig. Wenn mich die Buchgestaltung gar nicht anspricht, kann mir ein Roman trotzdem sehr gefallen. Es ist aber dann nicht das gleiche Gefühl, wie wenn ich in einem «schönen» Buch lese. Manchmal kann ich mich fast jeden Abend über einen Buchumschlag etwas ärgern oder eben auch freuen, wenn ich meine Bettlektüre in die Hand nehme. 

 

Wie gehst du bei der Gestaltung eines neuen Buches vor?

Mir ist es wichtig, mit der Kundin oder dem Kunden vorab zu besprechen, was sie sich vorstellen, welche Schrift passen würde, welche Farben geeignet sind, ob es schon Ideen gibt etc. Bevor ich beginnen kann, muss ich mit der Druckerei herausfinden, was mit dem vorgegebenen Budget überhaupt möglich ist.

 

Wo nimmst du deine Ideen her? Wie lässt du dich inspirieren?

Am liebsten habe ich genügend Zeit für einen Auftrag, dann habe ich überall Ideen: Meist nicht an meinem Arbeitsplatz, sondern beim Velofahren, Einschlafen, Schwimmen, Spazieren, Kochen etc.

 

Das Herbstbuch 2020 nimmt in deinem Computer Gestalt an. Worauf dürfen sich die Leserinnen und Leser freuen? 

Auf das Gleiche wie ich, auf die Fortsetzung von Aventia I. Ich habe ja von diesem umfangreichen Buch auch erst die Zusammenfassung gelesen und die Autorin hat mir die Geschichte erzählt. Eines ist sicher, es wird wieder sehr spannend, darum freue ich mich schon jetzt, die Geschichte meinem Sohn vorzulesen.

 

Bilder: Sarah von Känel 

 

> judithzaugg.ch